Chöre brauchen eine Aufgabe – Teil 2

Auch die Jungen Chöre brauchen eine Aufgabe:

Phase 1:

Unser Chorleiter hat einen einen weihnachtlichen Pop-Song für dreistimmigen Chor arrangiert, der von einem Chormitglied mit Text versehen worden ist. Für diesen Song wird mittels einer Computer-Software ein Playback erstellt, das als Untermalung und Orientierung dienen soll. In allen drei Pop-Chören, die unser Chorleiter leitet, wird das Lied separat in den wöchentlichen Proben einstudiert.

Phase 2:

Es wird eine Audioaufnahme davon erstellt. Anders als bei den üblichen „Corona-Videos“ der letzten Monate singt aber nicht jeder Sänger vor dem heimischen PC oder Handy, sondern die jeweiligen Stimmgruppen (Sopran, Alt, Männer) treffen sich jeweils zu einer Aufnahme.

Hierfür steht uns das Bürgerhaus in Ranstadt als Aufnahmestudio zur Verfügung. Die Räumlichkeit bietet ausreichend Platz um coronaconform mit mehreren Leuten zu singen.

Alle Sängerinnen und Sänger werden für die Aufnahme jeweils mit einem Headset und einem eigenen Mikro ausgestattet. Über das Headset wird das Playback eingespielt, über das Mikro der jeweilige Sänger aufgezeichnet. Aus allen Aufnahmen wird im Anschluss dann eine Gesamtaufnahme zusammengesetzt.

Phase 3:

Es wird ein Video erstellt!
Alle Sängerinnen und Sänger treffen sich auf dem weihnachtlich geschmückten Marktplatz von Windecken und im großen Abstand zueinander wird das Lied nochmal gemeinsam zu ihrem eigenen Playback gesungen. Das Ganze wird mehrfach wiederholt und aus unterschiedlichen Perspektiven gefilmt.

Zum Abschluss des Projekts ist also ein selbst eingesungener Weihnachtssong inklusive Video, der überall im Internet geteilt und an Freunde und Verwandte weitergeleitet werden kann, entstanden.

Die Aufgabe, das Ziel: Mehrere Wochen sinnvolle Beschäftigung in der leider ja nunmal definitiv konzertfreien Zeit.